Biography

Previous

Josef Peter Heinzer

was born January 31, 1935 in Stein am Rhein (Switzerland). Apprenticeship as cabinet maker in my father’s workshop. Attended the evening middle school Juventus in Zürich. Federal Matura (1960). Studied chemistry at the ETHZ Zürich (1960 - 1964). Doctorate with professor F. Gerson (1964 - 1968). From 1969 till 1994 scientific research (ESR esr and NMR nmr spectroscopy) with professor  J.F.M. Oth at the Laboratory of Organic Chemistry, ETHZ; the last years as oberassistant.

11 years old I learned to play the concert zither once built by my father (he played it himself). Five years later I could buy a piano for 50.- Fr. and was very eager to continue my experience of playing the piano I made somewhere else. Later (during the evening middle school time at Juventus) I took piano lessons with Rico Vonesch and at a later date with Amadeus Schwarzkopf, Music Academy, Zürich.

1963/64 I composed some small pieces. 1964/65 I added a violin sonata and a piano trio. Since about 1972 I am composing regularly. Without counting the early works, I wrote till now 21 chamber music and 16 orchestra works, among them eight symphonies, a concerto for cello and orchestra, two works for piano trio and orchestra, a concerto for piano and orchestra, as well as a concerto for trumpet, bassoon and orchestra.


wurde am 31. Januar 1935 in Stein am Rhein geboren. Möbelschreinerlehre in Vaters Werkstatt in Stein am Rhein. Abendschule Juventus in Zürich. Eidgenössische C Matura 1960. Chemiestudium an der ETH Zürich (1960 - 1964). Doktorat bei Prof. Fabian Gerson (1964 - 1968). Von 1969 bis 1994 arbeitete ich in der Forschung (ESR esr und NMR nmr Spektroskopie) bei Prof. J.F.M. Oth am Laboratorium für Organische Chemie der ETHZ, die letzten Jahre als Oberassistent.

11 jährig lernte ich auf Vaters Konzertzither, die er selber gebaut hatte, zu spielen. Fünf Jahre später konnte ich für 50.- Fr. ein Klavier kaufen und war begierig darauf meine Kenntnisse im Klavier spielen, die ich an einem anderen Ort gemacht hatte, weiter zu verbessern. Später (während der Juventus Zeit) nahm ich Klavierstunden bei Ricco Vonesch und dann später noch bei Amadeus Schwarzkopf, Musik Akademie Zürich.

1963/64 komponierte ich einige kleine Stücke für meine Brüder. 1964/65 kam noch eine Violinsonate und ein Klaviertrio dazu. Seit etwa 1972 komponiere ich regelmässig. Ohne die frühen Werke zu zählen entstanden bis jetzt 21 Kammermusik- und 16 Orchesterwerke, darunter acht Sinfonien, ein Cello Konzert, zwei Werke für Klaviertrio und Orchester, ein Klavierkonzert und ein Konzert für Trompete und Fagott.


Contact


© Josef Heinzer 2012